Tagesfahrt zum Paradiesgarten Doschka und Skulpturengarten Ackermann

 

Am 09.05.2019 waren wir bei Prof. Dr. Doschka in Dettingen bei Rottenburg in seinem Gartenparadies zu Besuch.
Dieser Garten ist ein Gesamtkunstwerk und wurde 2006 als erster deutscher Garten mit dem
Europäischen Gartenschöpfungspreis ausgezeichnet. Am Fuße der Schwäbischen Alb erblühen
tausende von Tulpen nach ihrem Winterschlaf.

„Mein Garten ist Ausdruck meiner Seele“ mit diesen Worten führte Doschka uns durch sein Paradies.
Gleich nach dem Zugang findet der Besucher den Gartenteil welcher dem Maler Claude Monet
gewidmet ist. Der franz. Teil gliedert sich in drei Ebenen.
Im englischen Teil ließen wir unseren Blick in die umgebende Landschaft schweifen und erblickten die Kirchtürme von Dettingen und Hirrlingen.
Auf Nachfrage lüftete Herr Doschka das Geheimnis des perfekten Rasens und beantwortete unsere Fragen.

Nach dem Mittagessen machten wir uns auf den Weg nach Gäufelden zum Bildhauer Lutz Ackermann.
Rostiges Eisen und ein Gestaltungswille führt zu Symbolträchtigen großen und kleinen Formgebilde. Imposante Stahlkonstruktionen, mehrere Ateliers und ein ausrangierter Schienenbus bilden den Skulpturenpark. Eine kurzweilige Führung bringt uns seine Kunstwerke näher.
„Ich möchte etwas schaffen, was mich überdauern wird“ erklärte er uns zum Schluss.

Wir hatten einen interessanten und schönen Tag erlebt mit viel Regen und tollen Eindrücken.

 

 

 

 

 

 

Einen Kommentar schreiben