Betrug – Abzocke, wie können wir uns schützen?

Kriminalhauptkommissar Gerhard Hollenweger hielt bei uns am 16. Oktober einen interessanten Vortrag im Alten Rathaus mit dem Thema: „Wie schützen wir uns gegen Betrüger, Abzocker usw.?“

Zunächst hat Heidi Morlok die Gäste, sowie Frau Anita Schulz, Vorständin der Raiffeisenbank Mötzingen, die den Vortrag organisiert hat, sowie den Referenten Kriminalhauptkommissar Gerhard Hollenweger recht herzlich begrüßt.

Frau Schulz machte die Einführung in das Thema und erklärte, wie dreist und mit welchen Mitteln die Betrüger vorgehen. Auch unserer Raiffeisenbank ist es ein großes Anliegen mitzuwirken, ihre Kunden vor Betrügern und Betrügereien soweit möglich zu schützen.

Als nächstes stellte Herr Hollenweger sich und seine Aufgabe, „Kriminalitätsprävention“ in jeglicher Richtung, den Mötzinger LandFrauen vor. Erstaunt waren die Zuhörerinnen, was es nicht alles gibt und wie frech und rücksichtslos die Betrüger vorgehen. Betrügereien durch falsche Polizeibeamte, Enkeltrick, Anrufe, wie  z. Bsp. sie haben gewonnen, Haustürgeschäfte, Taschendiebstahl, Klingeln an der Haustüre, Glas-Wassertrick, um Zugang zur Wohnung zu verschaffen usw.

Herr Hollenweger rät: Nichts an der Haustüre zu kaufen, keine Auskünfte bei Telefonaten mit Unbekannten geben, sogenannte Handwerker nicht in die Wohnung zu lassen, keine Bankdaten weiterzugeben. Bei Misstrauen und drohender Gefahr sollte auf jeden Fall die Nummer 110 gewählt werden.

Anita Schulz (Raiffeisenbank Mötzingen) bedankte sich für den ausführlichen und informativen Vortrag mit einem Präsent bei Herrn Hollenweger und wünschte allen eine gute Zeit ohne Abzocke und Betrügerei.

Einen Kommentar schreiben