„Engel, gibt es die ? – brauchen wir die?….hat jeder einen Engel ?“

Die für unseren vor-weihnachtlichen Abend eingeladene Referentin Anne-Rose Schwarz  löste für viele der nahezu 50 LandFrauen in sehr lebendiger und interessanter Weise in ihrem Vortrag dieses Rätsel. Sie hofft, dass am Ende des Vortrags jede glaubt, dass sie einen Engel hat.

Nachdem alle mit leckerem weihnachtlichen Gebäck und Glühwein oder Traubenpunsch versorgt waren und wir gemeinsam das Eingangslied „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ gesungen hatten, wurden wir von ihr mit „Guten Abend, liebe Engel“ begrüßt, denn jede von uns ist ein „Engel.“

Es gibt viele Arten von Engeln. Von ganz wichtiger Bedeutung sind die Schutzengel. Bis in die 60er Jahre waren fast in jedem Schlafzimmer schöne Engelsbilder aufgehängt. Für die Schafe ist z. B. die Schäferin ein Engel. In Psalm 91,11 heißt es: Denn er hat seinen Engel befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen. Die Sterbenden sollen kurz vor ihrem Tod einen Engel sehen. Die Engel helfen, Boden unter den Füßen zu finden. Sehr aufschlussreich war auch die Geschichte mit dem älteren und jüngeren reisenden Engel.

Fazit ist: Engel gibt es, manchmal sogar in menschlicher Gestalt.

Somit können wir zum Jahresabschluss 2019 einen schönen und unterhaltsamen Abend verbuchen. Passend zu diesem Thema sangen wir am Ende des Abends „Vom Himmel hoch, da komm ich her…“

Die Deckenpfronner LandFrauen  wünschen allen eine gesegnete und besinnliche Weihnachtszeit sowie ein gesundes und glückliches Jahr 2020.

Einen Kommentar schreiben