Podo – Orthesiologie – starke Füße als Fundament für eine gute Körperhaltung

Die uns bereits aus früheren Vorträgen  bekannte Heilpraktikerin Sonja Schenzer-Weiß war am vergangenen Montagabend zu diesem unerschöpflichen Thema bei uns zu Gast.

Sie klärte uns sehr lebendig und kurzweilig  über unsere Füße, um die wir uns eigentlich erst richtig kümmern, wenn sie schmerzen, auf.

Eine Änderung der Fußstatik führt unweigerlich zu Veränderungen der Körperstatik und damit zu veränderten Belastungen der Gelenke! Mit der neurophysiologischen Therapiesohle (Podo-Sohle) kann der Fuß als Schaltzentrale angesprochen und die Haltung korrigiert werden.

Der Fuß ist ein sehr komplexes Gebilde. Bei jedem Schritt, den wir im Laufe unseres Lebens tun, werden Informationen über die Beschaffenheit der Oberfläche, Festigkeit, Temperatur etc. wahrgenommen und weitergegeben. Im Laufe der Jahre verändert sich der Fuß. Häufig betreffen diese Veränderungen die Fußmuskulatur, die Gewölbebildung und den Abrollvorgang. Aber was passiert, wenn die Fußmuskulatur „schlapp“ macht?

Zudem sind Barfußschuhe sinnvoll. Frau Schenzer-Weiß hat uns diese an ihren eigenen Füßen vorgeführt. Auch beantwortete sie während des Vortrags sehr gerne und verständlich unsere unterschiedlichsten Fragen. Am Schluss zeigte sie uns noch verschiedene Übungen. Bei der Verabschiedung meinte unsere Vorsitzende Gertrud, dass jetzt wohl viele, wenn sie von dem informativen Vortrag nach Hause kommen, noch die „Zehen bewegen“ werden.

Einen Kommentar schreiben