Die Stütze unseres Körpers, der Beckenboden

Am Mittwoch 29.01.2020 war Frauenheilpraktikerin Frau Ute Reder mit einem Vortrag über den Beckenboden bei uns im Gemeindehaus.

Den Beckenboden sieht und spürt man nicht. Trotzdem kann man lernen, die Muskeln durch Training zu stärken. Das Training umfasst Spannungs- und Entspannungsübungen. Frau Reder zeigte uns diese Muskeln bewusst wahrzunehmen, zu spüren und das richtige Atmen anzuwenden. Die Atemtechnik ist sehr wichtig, denn Atmung und Beckenboden hängen eng zusammen.

Ein gut funktionierender Beckenboden ist mitverantwortlich für ein gutes Körpergefühl und die Körperhaltung. Er hält dem hohen Druck stand beim Husten, Lachen und körperlicher Belastung. Deshalb wäre es gut, das Training als selbstverständlichen Teil in unser tägliches Leben zu integrieren.

Wir bedankten uns bei Frau Reder für den informativen, kurzweiligen Vortrag.

Einen Kommentar schreiben