LandFrauen besuchen LandFrauen

Am heutigen Montagnachmittag durften wir die LandFrauen aus Oberjesingen im Kornsaal unserer extra für den Rosenmontag dekorierten Zehntscheuer begrüßen. Die meisten Damen waren mit lustigen Fasnetshütchen verschönert.

Zuerst erklärte Alt-Bürgermeister Kuppler sehr eindrucksvoll die neu eröffnete Sonderausstellung, die sich den früheren und heutigen Gaststätten unseres Dorfes widmet.

Dann gab es noch einen interessanten Rundgang durch unser Dorfmuseum mit verschiedenen Szenen.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Gött und unsere Vorsitzende Gertrud Weber ließen wir uns zum Kaffee die herrlichen Kuchen und Torten schmecken.   

Passend zur Fasnetszeit konnten wir uns über eine Büttenrede von Berthold Minak amüsieren. Ein Sketch über eine Eheberatung mit „Irrtümern“ mit Gerda + Gerhard Schneider und B. Minak war sehr lustig.

Uns alle zum Lachen brachte dann Prof. Dackelius (Renate) mit seiner Assistentin Bettina. Wir wurden hier über die verschiedenen „steuerfreien“ Dackel wie Halbdackel, Saudackel, Grasdackel, Allmachtsdackel und Mordsdackel aufgeklärt.

Zwischendurch erklangen immer wieder unter Klavier- oder Mundharmonikabegleitung von Gerhard Schneider und Berthold Minak frohe Lieder. Eine Schunkeltour durfte natürlich nicht fehlen.  

Nach der Verabschiedung und Übergabe eines Blumengrußes durch die Oberjesinger Vorsitzende Karin Gwinner folgte das Schlusslied  „Ein schöner Tag ward uns beschert“. So ging  dieser kurzweilige Nachmittag mit den LandFrauen aus unserem Nachbarort viel zu schnell zu Ende. Schön, dass sie bei uns waren. Wir freuen uns heute schon auf den Gegen – Besuch in Oberjesingen im nächsten Frühjahr.

Einen Kommentar schreiben