Das Bauhaus in Weimar

An unserem ersten Abend im neuen Bildungsjahr wurde zuerst die vorgeschriebene Mitgliederversammlung, mit Berichten der Vorsitzenden und der Kassiererin abgehalten. Unser Ortsverein hat zurzeit 143 Mitglieder, 13 Frauen sind im vergangenen Jahr in unserem Verein dazugekommen. Diese Frauen wurden von Ilse Kerber mit einer Rose im Verein willkommen geheissen. 

k-20100922-0-1.jpg

Nun  kam unser neues Mitglied Monika Will zu Wort, mit ihrem Vortrag

„Das Bauhaus in Weimar“

Frau Will ist Kunsthistorikerin, und hielt uns einen Diavortrag über das Bauhaus in Weimar – welches wir bei unserer Lehrfahrt im Oktober auch besuchen wollen.

Das Bauhaus ist eine Schule für Baukunst, Malerei und Kunstgewerbe. Diese Schule wurde im Jahre 1919 durch Walter Gropius gegründet. Unter der Anleitung bedeutender Künstler wurde Einheit von Kunst, Handwerk und Technik angestrebt. In der Architektur war die Aufmerksamkeit auf den Funktionalismus gerichtet, und im Kunstgewerbe war das Zweckmäßige wichtig.  Im Jahre 1925 übersiedelte diese Schule nach Dessau und wurde 1933 durch die Nationalsozialisten aufgelöst.

Die Weißenhof-Siedlung in Stuttgart wird auch dieser Schule zugerechnet.


2 Reaktionen zu “Das Bauhaus in Weimar”

  1. diana

    schönes BIld, interessant welche Berufe die Landfrauen heutzutage haben. Mich würde interessieren, welche der Damen auf dem Bild Frau Will ist.

  2. Marga Doll

    Frau Will ist die Dame im Jeans-Kostüm.

Einen Kommentar schreiben