Grundsteinlegung Hospiz Leonberg

„Ein Zuhause ist ein Ort, wo man hingeht, wenn man keine Orte mehr hat“ so sagte Dekan Vögele in seinem Grußwort.

Dieses Zuhause bietet das Leonberger Hospiz Sterbenden seit zwölf Jahren. Man war zu Gast in den Räumen der Samariterstiftung. Nun aber die Grundsteinlegung für ein eigenes Haus. Für Frau Helmes, auf deren Initiative hin der Förderverein Hospiz gegründet wurde, sicher ein großer Tag.

Begrüßung durch die Vorsitzende des Fördervereins Frau Kuhl. Besonderer Dank an die vielen Spender und an alle ehrenamtlichen Helfer.

Es folgten Grußworte durch Landrat Bernhard, Oberbürgermeister Schuler und Frau Helmes. Danach war eine kleine ökumenische Zeremonie und die Hinterlegung einer Kapsel mit Zeitdokumenten in den Grundstein.

Beim anschließenden Stehempfang in den Räumen der Blosenbergkirche sorgten die Leonberger LandFrauen für das leibliche Wohl der Gäste. Unsere Häppchen wurden gerne gegessen.

 k-2011-2-landf-leogrundsteinl-hospiz.jpg

So hatten wir LandFrauen wieder einmal Gelegenheit dem Hospiz einen Dienst zu erweisen.

Einen Kommentar schreiben