Zu Besuch bei den Gäufelder LandFrauen

Am 01.03.2011 waren wir bei den Gäufelder LandFrauen eingeladen.

Zunächst haben wir Bürgermeister Johannes Buchter, sowie die 1. Vorsitzende Frau Weimer vor dem Rathaus abgeholt. Bürgermeister Buchter hat erklärt, dass im Ortskern Nebringen das Gewann Brunnengarten erschlossen, neu bebaut, dörflich gestaltet und mit einem Brunnen  wieder aufgewertet wird.

Anschließend fuhren wir nach Tailfingen. Dort wurde im Juni des vergangenen Jahres im Rathaus, ein mit moderner Medientechnik ausgestattetes Dokumentationszentrum als Gedenkstätte für das KZ Außenlager Hailfingen/Tailfingen eingeweiht. Es war beeindruckend und bedrückend zugleich, was Bürgermeister Johannes Buchter über das unsagbare Leid und den Tod der Menschen des KZ-Außenlagers zu berichten hatte. 600 jüdische Bürger wurden als Zwangsarbeiter eingesetzt und arbeiteten am Ausbau der Start- und Rollbahnen des Nachtjägerflugplatzes und in den umliegenden Steinbrüchen. Viele starben an den Folgen der schweren Arbeit, der Unterernährung, der Kälte und an den daraus resultierenden Krankheiten. Das multimediale Konzept im Dokumentationszentrum in Tailfingen, ausgestattet mit Touchscreenbildschirmen, soll besonders auch Schüler ansprechen.

Danach ging‘s nach Öschelbronn zur Turnhalle. Dort erwarteten uns die Gäufelder Landfrauen, in der liebevoll geschmückten Halle, mit einem Kuchenbuffet vom Feinsten. Sie haben uns nicht nur sehr gut bewirtet, sondern auch mit gekonnten Tanzeinlagen und einem Sketch gut unterhalten.

Zufrieden und rückblickend auf einen eindrucksvollen und schönen Nachmittag traten wir die Heimreise an.

Einen Kommentar schreiben