Ausflug zur Firma Edeka am 09. Feb. 2011

Der diesjährige Halbtagesausflug führte 31 Maichinger LandFrauen am Mittwoch, den 9. Februar zur EDEKA Handelsgesellschaft Südwest nach Balingen. Nach einer 1 ½ stündigen Anreise mit dem Bus, wurden wir von Herrn Schott begrüßt. Während wir mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden, sahen wir einen Film über die Handelsorganisation EDEKA. Für die Besichtigung der Lagerhallen erhielten wir gelbe Warnwesten, die uns gut als Besucher sichtbar machten.

edeka_480.jpg

Das EDEKA-Lager in Balingen besteht aus fünf Großlagerhallen und einem Tiefkühllager. Als erstes besichtigten wir die Lagerhallen. Nachdem sich das Tor zum Lager öffnete, standen wir in einer riesigen Halle, die wir uns so gewaltig nicht vorgestellt hatten. Haushohe Regale bis unter die Decke mit Lebensmittel auf Paletten gefüllt. Gabelstaplerfahrer, mit Computer und Kopfhörer ausgerüstet, fuhren mit hoher Geschwindigkeit kreuz und quer durch die Gänge. Hier werden die Großaufträge von den oberen Regalen geholt, die Aufträge von kleineren Märkten werden in den unteren Regalen gelagert, da es sich dabei meist um kleinere Verpackungseinheiten handelt. Sobald eine Lieferung fertig ist, wird die Palette eingeschweißt und kommt sofort in die Auslieferungshalle. Täglich werden hier 250 – 450 Aufträge bewerkstelligt. Jetzt wurde es kalt! Wir gingen in das große Tiefkühllager, wo minus 24 Grad Celsius herrschen. Auch hier begegneten uns Gabelstaplerfahrer, allerdings eingepackt in dicken Overalls und Handschuhen. Die Tiefkühlware befindet sich in gut isolierten Rollcontainern, damit die Kühlkette nicht unterbrochen wird. Im nicht ganz so kalten Kühllager wird Gemüse, Obst, Salat, Milch, Joghurt, Quark und Käse angeliefert und am nächsten Tag sofort wieder ausgeliefert. Ab 4 Uhr morgens können die Fahrer ihren Lastzug beladen und die EDEKA Märkte beliefern. Nach 2 ½ Stunden Führung, die sehr eindrucksvoll waren, verabschiedete sich Herr Schott von uns mit einem gutem Fläschle Wein für jeden Besucher. Nach einem Zwischenstopp mit Vesper im „Hofgut Domäne Hechingen“ ging ein erlebnisreicher Nachmittag zu Ende

Einen Kommentar schreiben