Ein Blick zurück in die Vergangenheit

Gute und schlechte Zeiten konnten wir anhand einer Präsentation und Vortrag von Frau Damm am 07.11.2012 im „Alten Rathaus“ erleben. Nach der Begrüßung unserer Vorsitzenden Heidi Morlok wurde begonnen  mit dem Lied man müsste nochmals 20 sein und so………., das waren noch Zeiten (Erinnerung)!

Weiter ging es mit der dunklen Vergangenheit von 1939-1945. Zerstörte Städte, Flüchtlinge, überall Not und Elend, dazwischen sportliche Bilder der ab 1930 organisierten Jugendlichen bei den sogenannten Paraden.  Kein Warenangebot mehr, Lebensmittelmarken, Tauschmarkt, Deutschland war in den Zustand einer Tauschwirtschaft zurückgefallen.Die Währungsreform vom 20. Juni 1948 beendete den Spuk und leitete zugleich das deutsche Wirtschaftswunder ein. Schon während des „Zweiten Weltkrieges“ waren es die Frauen die alles gaben um ihre Familien durchzubringen. Anschließend waren sie es wieder, die sogenannten Trümmerfrauen, die maßgebend an den Aufräumarbeiten und dem Wiederaufbau der zerbombten Städte und Dörfer beteiligt waren.

Langsam pulsierte das Leben wieder und von nun an ging’s auch wirtschaftlich bergauf! Es fanden wieder Feste statt, in den Kinos sah man Filme, Stars und Sternchen, Autos fuhren auf der Straße, Fußballweltmeisterschaft, Olympische Spiele und vieles mehr.  Zu den Zeitbildern, die Frau Damm gezeigt hat, sangen wir mit Keyboardbegleitung durch Frau Kalmbach die dazu passenden Evergreens. Zum Abschluss bedankte sich Heidi Morlok den bei den beiden Frauen mit einem Blumengebinde für den aufschlussreichen, unterhaltsamen Nachmittag und wünschte allen einen schönen Abend.

Einen Kommentar schreiben