Die Kulturgeschichte des Weinbaugebiets Ehrenberg

Zum Programmabschluss wurden wir mit unseren Partnern am Mittwoch, 26.06.2013, von der Lokalhistorikerin Roswitha Brand in die 1000jährige Kulturgeschichte des Weinbaugebiets Ehrenberg eingeführt. 

k-20130626-000.JPG            k-20130626-004.JPG

Ab der Wandertafel vom östlichen Ende der Glemseckstraße starteten wir unseren Rundgang bis zum Mittleren Weg. Schon im 12. Jahrhundert war dieser Weg in alten Flurkarten verzeichnet. Er war jahrhundertelang die einzige Verbindung nach Stuttgart. Zwei alte Flurkarten, eine von 1811, hatte Frau Brand für Interessierte dabei. Während der Tour erklärte sie nicht nur die historischen Zusammenhänge vom Mittelalter bis heute, sondern unterlegte die Geschichte auch mit vielen Anekdoten.

k-20130626-024.JPG            k-20130626-015.JPG

Die Weinbauern mussten damals den größten Teil des gepressten Weins als Steuer an die Herrschaft abgeben. Der Wein hat eine einmalige Kulturlandschaft geprägt. Angekommen am Mittleren Weg hat man einen herrlichen Ausblick über die Landschaft mit der Autobahn im Hintergrund.

k-20130626-028.JPG            k-20130626-0091.JPG

Hauptberufliche Weingärtner gab es noch bis ins 19. Jahrhundert. Auch heute lagern in Eltinger und Leonberger Weinkellern gute Weine. Nach Beendigung des Rundgangs trafen wir uns zur Weinprobe in der Besenwirtschaft Weidenbusch. Hier ließen wir den schönen und interessanten Nachmittag bei Vesper, gutem Wein und netten Gesprächen ausklingen.

k-20130626-035.JPG

Einen Kommentar schreiben