Landwirtschaft und Käseherstellung – mein Leben in den Abruzzen

Erfreulich viele LandFrauen und Gäste waren am 17. März zu uns in die Seniorentagesstätte gekommen. Die Deckenpfronnerin Silka Schmid war bei uns zu Gast. Sie lebt seit fast neun Jahren in Italien in den Abruzzen und berichtete uns an Hand von Bildern über ihre Arbeit in der dortigen Landwirtschaft und die Käseherstellung in der eigenen Hofkäserei.

 k-img_0866.JPG k-img_0881.JPG    k-img_0864.JPG

Von Beruf ist Silka Schmid eigentlich Erzieherin. Im Jahr 2001 zog sie los nach Italien, um an dem weltweiten Programm WWOOF (World Wide Opportinities On Organic Farms) teilzunehmen. Dabei kann man Kontakt mit ökologisch arbeitenden Bauernhöfen und Farmen aufnehmen und gegen Kost und Logis einige Zeit arbeiten. Vorgesehen waren ursprünglich ca. 3 Monate. Doch immer wieder verlängerte sie und lernte schließlich im Jahr 2004 ihren Partner Claudio kennen und blieb sozusagen im Nationalpark der Abruzzen in Villetta Barrea – la Grancia die Sant´Angelo hängen.

k-img_0887.JPG   k-img_0893.JPG   k-img_0895.JPG

Wir sahen wunderschöne Bilder von der dortigen Landschaft mit den Höfen, Bergen, Wäldern und Seen sowie den Tieren. Vor den Bären und Wölfen ist Vorsicht geboten und auch die Hirsche kommen ins Dorf, um sich in den Gärten satt zu fressen.

k-img_0892.JPG   k-img_0905.JPG  k-img_0911.JPG

Im zweiten Teil des Abends klärte uns Silka über die hofeigene Käserei auf. Der Tag beginnt morgens um 7.30 Uhr in der Käserei und endet frühestens zwischen 20.00 und 21.00 Uhr. Es werden täglich 300 Liter eigene Kuhmilch verkäst. Eigene Kuhmilch deshalb, damit die Qualität des Käses garantiert werden kann. Es gibt nur Rohmilchkäse. Dieser wird mit natürlichem Lab aus Pulverform hergestellt.

k-img_0926.JPG      k-img_0914.JPG    k-img_0904.JPG

Zum Schluss des sehr interessanten, lebendigen, spannenden und lehrreichen Vortrags von Silka Schmid gab es noch für alle eine Käseverkostung. Probiert wurden 8 Sorten (hergestellt werden in der Käserei 13 Sorten sowie Naturjoghurt und Butter). Wir waren uns alle einig, dass dieser Abend mit Silka Schmid sehr gut gelungen war.

Einen Kommentar schreiben