Katharina von Bora: Luthers Käthe

Katharina von Bora wurde am 29. Januar 1499 bei Leipzig geboren. Sie war die Tochter eines wenig begüterten Adeligen. Als sie 6 Jahre alt war starb ihre Mutter. Mit 10 Jahren kam sie in ein Zisterzienzerinnenkloster, wo sie 1515 als Nonne eingesegnet wurde. Hier las Katharina mit ihren Ordensschwestern die ersten Schriften des Reformators Martin Luther,  worauf bei ihr der Gedanke zur Flucht reifte. Sie floh 1523 mit 11 weiteren Nonnen nach Wittenberg, wo  Luther sie alle aufnahm. Martin Luther und Katharina heirateten im Jahr 1525. Katharina brachte erst einmal Ordnung in Luthers Leben. Sie übernahm das Regiment über Haus, Hof, Ställe und Zimmer. Sie bekamen 6 Kinder,dazu 11 Kinder,die sie aus der verarmten Verwandtschaft aufnahm und für die sie sorgte. Martin Luther starb im Jahr 1546. Im selben Jahr flieht Katharina mit  4 Kindern vor dem schmalkaldischen Krieg nach Magdeburg.Doch sie kehrt zurück  nach Wittenberg, wo sie abermals wegen der Pest fliehen musste. Sie verunglückt auf dem Weg nach Torgau, und stirbt  an den Folgen ihrer Verletzungen, In der Stadtkirche St.Martin wird sie feierlich beigesetzt. 1996 ist die Einweihung der Katharina-Luther Stube als Museum.   -Katharina wurde auch  die Lichtgestalt im Hause Luther genannt-.                                                                    

Einen Kommentar schreiben