Ölmühle Illingen und Kaffeemühlenmuseum in Wiernsheim

Am Mittwochnachmittag starteten wir pünktlich um 12.15 Uhr mit dem Däuble-Bus in Richtung Enzkreis. Bevor wir über die Autobahn Illingen erreichten, stellte unsere Vorsitzende Gertrud Weber im Bus unser Bildungsprogramm 2014/2015 vor und erläuterte dabei die einzelnen Programmpunkte.

k-cafee2.jpg

In der Ölmühle Illingen, einem technischen Kulturdenkmal, wurden wir von der Familie Krauth recht herzlich empfangen. Dort wurden wir in 2 Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe durfte sich zuerst im Feinschmecker-Café kommod bei Kaffee und köstlichem Kuchen laben, während die andere Gruppe von der Seniorchefin und anschließend von ihrem Sohn viel über die Geschichte der Mühle erfuhr.

k-cafee.jpg     k-ol.jpg        k-img_2052.JPG

Sie stellt nach einem fast vierzigjährigen Dornröschenschlaf wieder auf althergebrachte Weise nun mit einer modernen Schneckenpresse Öl her. Dabei wurde leckeres und schmackhaftes Walnuss- und Kürbiskernöl sowie ein Bio-Apfel-Balsamessig verkostet und natürlich fleißig davon eingekauft.

k-img_2056.JPG       k-img_2060.JPG

Dann wurden die Gruppen getauscht und anschließend ging es weiter ins Kaffeemühlenmuseum nach Wiernsheim. Dort findet man weit über 1.000 der schönsten Exemplare aus den unterschiedlichsten Zeiten und Regionen. Die älteste Mühle stammt aus dem Jahr 1700. Egal ob Propellermühle, Scheiben- oder Flachmühle, Kegel- oder Walzmühle – jede ist etwas Besonderes und kann eine wunderbare Geschichte erzählen.

k-img_2077.JPG       k-img_2084.JPG     k-img_2085.JPG

Diese einzigartige Sammlung verdankt die Gemeinde Wiernsheim ihrem Ehrenbürger Rolf Scheuermann. Dieser hat vor ca. 40 Jahren mit dem Sammeln von Kaffeemühlen begonnen.  Auch dort wurden wir sehr freundlich empfangen und machten ebenfalls in 2 Gruppen aufgeteilt eine Reise durch die Geschichte des Kaffeemahlens.

k-img_2087.JPG       k-img_2101.JPG      k-cafee3.jpg

Und schon war dieser kurzweilige Nachmittag zu Ende. Unser Bus brachte uns zu einem gemütlichen Abschluss in den Mönchwasen nach Simmozheim. Wohlbehalten kamen wir wieder nach unserem „Mühlenausflug“ kurz nach 21.00 Uhr in Deckenpfronn an.

Einen Kommentar schreiben