Augenerkrankungen und deren Therapie

Wird das Sehvermögen durch eine Augenerkrankung zerstört, ist die Lebensqualität erheblich beeinträchtigt. Zu diesem Thema hatten wir Herrn Prof. Dr. K.U. Bartz-Schmidt von der Uni-Augenklinik Tübingen eingeladen.

k-20141008-007.JPG

Viele interessierte Mitglieder und Gäste sind zum Vortrag am vergangenen Mittwoch im Ev. Gemeindehaus in Eltingen gekommen.

k-20141008-003.JPG    k-20141008-002.JPG

Die Strukturen des Auges erklärte uns Herr Prof. Dr. Bartz-Schmidt mittels Bildschirmpräsentation. Augenerkrankungen haben ganz unterschiedliche Ursachen, z.B. Erbfaktoren, Stoffwechselstörungen, Verletzungen oder altersbedingte Veränderungen. Angesprochen wurden unter anderem der Graue Star, bei dem sich die Augenlinse trübt, und der Grüne Star, bei dem der Sehnerv geschädigt wird. Der Schwerpunkt des Vortrags lag bei der Altersbedingten MakulaDegeneration – kurz AMD –, die zum Verlust der Sehkraft führen kann. Bei dieser Erkrankung wird die Netzhaut im hinteren Bereich des Auges, an der Makula, angegriffen. Es gibt zwei Formen der AMD: trocken und feucht. Etwa 80 % der Patienten leiden an der trockenen Form. Sie verläuft langsam, kann aber in die feuchte Form übergehen und dann sehr schnell zur Erblindung führen. Zur Behandlung der feuchten AMD gibt es gute neue Medikamente, die den schnellen Krankheitsverlauf aufhalten und sogar eine Verbesserung der zuvor verlorenen Sehkraft bewirken können. Hier gilt: je früher, je besser. Eine halbjährliche Untersuchung beim Augenarzt wird empfohlen.

k-20141008-009.JPG

Im Anschluss an diesen interessanten Vortrag beantwortete Herr Prof. Dr. Bartz-Schmidt gerne noch die vielen gestellten Fragen.

Mit dem Zitat

„Gesundheit ist nicht alles,

aber ohne Gesundheit ist alles nichts“

beendete Ilse Kerber den informativen Abend.

Einen Kommentar schreiben