Vom Plumpsklo zur Hightech-Toilette

k-rimg0389.JPGWas steckt hinter „Hakle“? Welcher Welthit entstand auf der Toilette?

Am 29.01.2015 hat uns Dr. Karin de la Roi-Frey über dieses Thema berichtet. Jeder benutzt es und doch redet man nicht gerne darüber: das Klo.

Zu manchen Zeiten war der Toilettengang sogar ein gesellschaftliches Ereigniss. Dank Forscher wissen wir dass unser Klosett Vorfahren hat, schon vor 2800 v. Chr. gab es Toiletten.

Am Hof von König Louis XIV in Versailles gab es zwar 2000 Zimmer, aber nur ein Klo, und die Notdurft wurde einfach in den Gängen verrichtet, und die Dienerschaft musste es wegputzen. Der König benutzte einen Kackstuhl auf dem er auch ungeniert bei Empfängen zu sitzen pflegte. Im Mittelalter wurde die Notdurft im Freien verrichtet, oder der Inhalt des Nachttopfes auf die Straße gekippt. Außerdem gab es die sogenannte Abtrittkerker, das waren Erker mit Bodenöffnung, welche direkt ins Freie führten. Um 1800 war das Plumsklo weit verbreitet, eine luftige Variante war der so genannte Donnerbalken. Ein Brett in passender Höhe auf dem gleich mehrere Leute Platz nehmen konnten, um so gemeinsam zu „donnern“, dabei wurden auch oft Geschäfte abgeschlossen, daher der Ausdruck „ein Geschäft machen“.

Auch über das Lachendorle wurde berichtet wie sie in Stuttgart von Haus zu Haus ging und die „Lache “ in einem auf dem Kopf tragenden Kübel holte und die Gärten damit düngte.

Die ganze Entwicklung, bis hin zur Hightech-Toilette erzählte uns Frau Dr. Karin de la Roi-Frey

k-rimg0395.JPG

Und der Welthit der auf der Toilette entstand, ist eine der bekanntesten Melodien von den Beatles „Yesterday“. Der Komponist war Mc Cartney.k-fotorcreated.png

Einen Kommentar schreiben