Fahrt nach Schwäbisch Hall zu den Freilichtspielen

Am Mittwoch, 01.07.2015, fuhren bei strahlendem Sonnenschein zwei voll besetzte Busse nach Schwäbisch Hall. Die LandFrauen aus dem Kreis Böblingen waren unterwegs, diesmal auch mit den Partnern. Diese Fahrt war von der Kreisgeschäftsführerin sehr gut organisiert.

Als erstes war eine Stadtführung angesagt. Die Stadtführerinnen waren bestellt und schon konnten die einzelnen Gruppen loslaufen. Hall liegt in einem engen Tal, daher waren viele Treppen zu bewältigen. Wir hatten Glück, unsere Führerin hat uns eine alternative Führung angeboten,

k-schwabisch-hall-landfrauen-leonberg-034-b.jpg  k-schwabisch-hall-landfrauen-leonberg-029.JPG  k-schwabisch-hall-landfrauen-leonberg-043-b.jpg

das heißt möglichst wenige Treppen, zuerst die Kirche St. Michael mit ihrer prächtigen Innenausstattung. Eine imposante Orgel mit über 5.000 Pfeifen, dann die 53 Treppenstufen vor St. Michael, der Schauplatz der Aufführung. Es ist erstaunlich wie sicher sich die Akteure während des Spiels auf dieser Treppe bewegen. Außerdem wird der ganze Marktplatz als Kulisse in die Aufführung mit einbezogen.

„Die Tochter des Salzsieders“ ist die Geschichte eines jungen Mädchens aus guter Haller Familie, das sich gegen die Bevormundung durch den älteren Bruder zur Wehr setzt. Man könnte die Geschichte auch ohne weiteres in die heutige Zeit übertragen, ein aufmüpfiges junges Mädchen, das sich gegen die Zwänge der Gesellschaft auflehnt.

Es war ein gelungener Ausflug mit einer interessanten Stadtführung, einem guten Abendessen und an diesem warmen Sommerabend noch die Aufführung „Die Tochter des Salzsieders“.

D A N K E

k-schwabisch-hall-landfrauen-leonberg-039-b.jpg

Einen Kommentar schreiben