Herbstfahrt zum Schloss Neuenbürg und Bauernrauch-Besichtigung Pfau Herzogsweiler

Am vergangenen Mittwochnachmittag fuhren 43 LandFrauen mit dem Bus nach Neuenbürg. Unterhalb des Schlosses ging es steil bergan. Deshalb wurden die „Fußkranken“ mit einem Shuttlebus bis zum Schlosshof gebracht.

k-img_4198.JPG   k-img_4166.JPG  k-img_4152.JPG

Die anderen konnten einen kleinen Spaziergang bei schönem Herbstwetter genießen. Im Schloss wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt und erlebten mit beeindruckenden Licht-, Farb- und Klangeffekten mit kunstvoll ausgearbeiteten Holzfiguren das Märchen „Das kalte Herz“ von Wilhelm Hauff. Als Zuschauerinnen waren wir mitten drin im Geschehen und hörten wie Peter Munk mit seinem kalten Herz aus Stein seinen Reichtum und sein gesellschaftliches Ansehen voll auskostet, die Menschen ausnutzt und ihnen Leid antut.

k-img_4170.JPG   k-img_4181.JPG  

Er bereut dies bitter und bekommt auch sein verlorenes menschliches Herz vom Holländer-Michel zurück und auch seine geliebte Lisbeth wird wieder lebendig, damit er mit ihr glücklich und zufrieden fortan in einem schönen Bauerhaus weiterleben kann.

k-img_4188.JPG    k-img_4201.JPG     k-collrauch.jpg

Nach diesem Schauspiel ging es ins Schloss-Restaurant zur Kaffeepause und schon brachte uns unser Bus nach Herzogsweiler, wo wir zur Bauernrauchbesichtigung von Herrn Pfau sehr freundlich empfangen wurden. Dort taucht mit Sicherheit kein Industrieschinken auf und die Herstellung der Räucherspezialitäten führt auf die Tradition der Bauern im Schwarzwald zurück.

k-img_4210.JPG    k-img_4217.JPG   k-img_4226.JPG

Nur beste Fleischqualität von natürlich gemästeten Schweinen oder Bioweide-Jungrindfleisch wird verwendet, erklärte uns Herr Pfau in humorvoller und lustiger Weise. Nach einer herzhaften Schinken-, Kirschwassersalami- und Pfefferschwarze-Probe ging so manche goldprämierte Räucherspezialität wie  Edelräucherschinken, Walnusssalami, Zapfensalami mit Rum, Fertiggerichte in hausgemachter Bratensoße (Sauerbraten, Hirschgulasch…) über die Verkaufstheke der Familie Pfau.

k-img_4220.JPG    k-img_4234.JPG

Danach ging es zu einem leckeren Abendessen in den Schwanen im Nachbarort Kälberbronn. Von dort aus fuhren wir mit unserem nach Geräuchertem (von unseren „Großeinkäufen“) duftenden Bus mit vielen schönen und interessanten  Eindrücken wieder wohlbehalten nach Deckenpfronn zurück.

Einen Kommentar schreiben