Tagesfahrt Neidlingen und Kirchheim

52 Leonberger Landfrauen sind am Mittwochmorgen, 11.05.2016, mit dem Bus in Richtung Schwäbische Alb aufgebrochen. Unser erstes Ziel Neidlingen hatten wir nach 1 Std. erreicht.

Aufgeteilt in 2 Gruppen machten wir uns im Wechsel auf den Weg zur Kugelmühle bzw. zur Brennerei Hitzer.

k-1205-013a.jpg

Über die Kugelmühle und die Kugelherstellung bekamen wir von Frau Drexler einen umfassenden Einblick in dieses 1000 Jahre alte Handwerk. Hier entstehen Kugeln und Murmeln aus Jura-Marmor mit Wasserkraft, in denen sich die Besonderheit und Schönheit der heimischen Gesteine zeigt. Diese Kugelmühle ist eine der letzten produzierenden Kugelmühlen in Deutschland.

k-1205-026a.jpg

Die 1800 Einwohner zählende Gemeinde Neidlingen hat 25 Brennereien. Die von uns besuchte Brennerei Hitzer wird in 3. Generation betrieben. Von Herrn Hitzer haben wir die Herstellung seiner Edelbrände von der Ernte bis zum fertigen Endprodukt erklärt bekommen. Danach durften wir, je nach Wunsch, die Brände probieren und natürlich auch kaufen.

k-20160511_134716.jpg

Nach einer erholsamen Mittagspause im Schlossgut Köngen ging es weiter nach Kirchheim zur Schloss- und Stadtführung. Mit Historiker Holger Starzmann tauchten wir in sehr unterhaltsamer Weise ein in die Geschichte des Herzogtums Württemberg. Das Renaissanceschloss ist das wohl besterhaltene Beispiel der Landesfestungen. Seit dem 17. Jahrhundert diente die Festung als Wohnsitz der herzöglichen Witwen. Die Räume des Schlosses vermitteln Einblicke in das Leben und in die Wohnkultur einer adeligen Familie im 19. Jahrhundert.

k-1205-054a.jpg

Die anschließende Führung durch die historische Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern war der letzte offizielle Programmpunkt. Die Marktplatzbebauung und das Rathaus stammen aus der Zeit nach dem verheerenden Stadtbrand anno 1690. Die Martinskirche ist die ev. Hauptkirche der Stadt. Weitere historische Bauwerke sind das Kornhaus und das Max-Eyth-Haus.

Mit vielen schönen und neuen Eindrücken ging es nach einer Kaffeepause zurück nach Leonberg.

Einen Kommentar schreiben