Ich freu‘ mich, dass ich lebe

Wie zu erwarten war, sind zum Vortrag von Frau Rita Reichenbach-Lachenmann am 15.06.2016 viele LandFrauen gekommen. Das Thema betrifft nicht nur Eltern und Großeltern.

Auf die Frage

„Wie können wir unseren Kindern Lebensmut und Lebensfreude vermitteln?“

hatte Frau Reichenbach viele Antworten.

Eine stabile Bindung bildet die Grundlage für jede Erziehungsarbeit. Kinder sollten nicht das Gefühl haben, dass Liebe an Bedingungen geknüpft ist. Bei Konflikten ist es unsere Aufgabe, ihnen einen Weg zu zeigen, um eine positive Lösung zu finden. Kinder werden stark, wenn man ihnen auch was zutraut.

Lebensmut entsteht durch:

Vorbild, entgegengebrachtes Zutrauen, Erfahrung von Kompetenz/Wirksamkeit, Wertevermittlung, konstruktive Bewältigung von Unlust/Misserfolg/Langeweile, konstruktiven Umgang mit Fehlern und Lösungsorientierung statt Problemzentrierung.

Lebensfreude entsteht durch:

Vorbild, gemeinsames Gespräch und Tun, Einfühlungsvermögen in den anderen Menschen, Gespräch über Vorbilder, Rituale, Erfahrung von Muße/Leichtigkeit/Fröhlichkeit und Verbundenheit mit der Natur.

Eine Zusammenfassung dieses aufschlussreichen und lebendigen Vortrags konnten Interessierte mit nach Hause nehmen.

k-20160615_202423.jpg

Einen Kommentar schreiben