Wandel der Grabkultur

Der Hoppenlaufriedhof in Stuttgart zwischen Liederhalle und Linden-Museum war am Mittwoch, 09.11.2016, unser Ziel. Er ist der älteste Friedhof in Stuttgart. Gegründet wurde er 1626 am Rande der Stadt als äußerer Spitalfriedhof. Den Namen Hoppenlaufriedhof erhielt er 1828. Die letzte Erdbestattung war 1880, 1951 wurde mit der letzten Urnenbestattung der Friedhofsbetrieb eingestellt. Die denkmalgeschützten Grabsteine und Kreuze werden derzeit restauriert.

k-20161109-004.JPG   k-20161109-019.JPG

Während unseres Rundgangs einschließlich des jüdischen Teils mit unserem Führer Bernd Möbs besuchten wir viele Gräber berühmter oder verdienter Persönlichkeiten und hörten deren Geschichte, darunter die Gräber der Dichter Schubart, Schwab und Hauff.

k-20161109-025.JPG   k-20161109-022.JPG

Wir waren beeindruckt von den kunstvoll gearbeiteten Grabsteinen, teilweise mit Skulptur, aus der klassizistischen Zeit mit den poetischen Inschriften und den Ornamenten. Mit einem Gedicht von Nikolaus Lenau beendete Herr Möbs seine informative und interessante Führung.

k-20161109-045.JPG   k-20161109-048.JPG

Bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten stärkten wir uns bei einem Mittagessen in der Bauernmarkthalle.

Einen Kommentar schreiben