Vorwiegend heiter – Gedichte u.a.

Dies war das Thema und das Versprechen, zu dem am 2. November ins „Alte Rathaus“ eingeladen wurde. Unser Bürgermeister a.D. Wilfried Kapp unterhielt vor allem mit dem literarischen Schaffen von Wilhelm Busch die zahlreich erschienen Mitglieder des Landfrauenvereins und Gäste. Da er von Schulzeiten an schon mit dem Werk von Wilhelm Busch vertraut ist, konnte er mit Auszügen aus den Bildergeschichten wie Fips der Affe, Fromme Helene und Maler Klecksel die Erkenntnisse dieses einmaligen Genies W. Busch gekonnt darstellen. Besonders die Vorworte zu den Bildergeschichten hat er hervorgehoben mit zeitlosen Weisheiten.

Aber auch einzelne Gedichte z.B. aus dem Tierreich oft mit überraschenden Parallelen zu menschlichem Verhalten hat er, man höre und staune, alle auswendig vorgetragen. Amüsant auch seine Erlebnisse im Umgang mit Gesprächspartnern, wenn Zitate zu näherer Bekanntschaft beitrugen. – Dass Busch – wie alle guten Humoristen – auch eine besinnliche Seite hatte, konnte Kapp auch erläutern.

                                                                                   gedichtvortrag-kapp.JPG

Und so schloss er mit einem Zitat aus einem Brief an eine ihm wohlgesonnenen Person:“ Die Zeit eilt und sie nimmt uns mit, und mit uns all das Gute, das wir nicht getan, und all das Liebe, das wir nicht gedurft haben“. – Sicherlich nahm der Eine oder Andere den Satz als Anregung mit nach Hause.

Unserer Vorsitzende Heidi Morlok hat sich im Namen unser aller beim Vortragenden ganz herzlich bedankt, wonach die schöne Nachmittagsveranstaltung als Kaffeerunde abgeschlossen wurde.

Einen Kommentar schreiben