50 Jahre Vereinsjubiläum der Mötzinger LandFrauen

Nach dem Lied, geh aus mein Herz und suche Freud, begrüßte Heidi Morlok die vielen Mitglieder des Landfrauenverein Mötzingen im Musikerheim in Mötzingen. Als Ehrengäste konnte die Vorsitzende Bürgermeister Marcel Hagenlocher, die Geschäftsführerin des Verbandes Marga Doll und Kreisvorsitzende Waltraud Widmann, die später die Ehrungen der Gründungsmitglieder Irmgard Weiß und Friedgard Kußmaul, sowie die 40jährige Tätigkeit von Brigitte Mayer als Schriftführerin übernommen hat, begrüßen. Nach Kaffee und leckerem Kuchen vom Buffet begann der offizielle Teil.

Aufgeschlossen und der Tradition verbunden, begeisterungsfähig, kreativ und interessiert mit diesen Adjektiven beschrieb sie ihre Mötzinger LandFrauen die an den wunderschön gedeckten Tischen saßen. 1967 hat alles begonnen. Frau Lang, die Frau des damaligen Pfarrers, hat mit 26 weiteren Frauen aus der Gemeinde den Verein gegründet.

Beachtlich und ein Zeichen dass die Zusammenarbeit stimmt lässt sich an der Tatsache ablesen, dass Heidi Morlok erst die vierte Vorsitzende in fünf Jahrzehnten ist. Gertrud Sindlinger, in ihrer Eigenschaft als ehemalige Vorsitzende, hat rückblickend erklärt, dass während ihrer Amtszeit gebastelt, gestrickt und viele Lehrfahrten unternommen wurden. Heute ist das Bildungsangebot deutlich breitgefächerter. Im Winterhalbjahr beschäftigen sich die LandFrauen mit Arbeitsmethodik, Zeitmanagement, Kultur, Pflanzen usw.

Bürgermeister Marcel Hagenlocher begann sein Grußwort mit einem Minirock Vergleich – lang genug um das „Wichtigste“ zu sagen und kurz genug, um interessant zu sein. Vor 50 Jahren haben die LandFrauen in Mötzingen ein Zeichen zur männerdominierten Vereinslandschaft gesetzt und sich immer jeweils dem Wandel der Zeit angerpasst.

Die zweite Vorsitzende, Gerlinde Sindlinger bedankte sich im Namen aller Mitglieder bei Heidi Morlok mit einem Blumenstrauß und einem Gutschein für die gute und intensive Vorstandsarbeit die sie über die Jahre geleistet hat. Nach dem offiziellen Teil war noch nicht Schluss. Das „Duo Überzwerch“ aus Jettingen hatte mit ihrem Kabarett die Lacher auf ihrer Seite.  Nach dem gemeinsamen Abendessen sorgte ein Alleinunterhalter noch lange für gute Stimmung.

Es war ein wirklich gelungener und würdiger Jubiläumstag. 

 

 

 

Einen Kommentar schreiben