Fruchtessig – das Gewürz der modernen Küche

Zu diesem interessanten Thema hatten wir für den vergangenen Montagabend die Referentin Gerda Kern aus Beilstein eingeladen. Ihre Ausführungen über den Essig waren sehr informativ und kurzweilig.

 

 

 

Während des Vortrags gab es immer wieder eine Essigprobe mit wohlschmeckenden Sorten – begonnen mit schwarzer Johannisbeere, Brombeere, Himbeere, Apfel-Birne, Bockbieressig, Feigenessig bis zum weißen Balsamico.

Der Fruchtessig hat in der modernen Ernährung, in einer umweltschonenden Hygiene und Reinigung sowie der Gesundheitsvorsorge eine bedeutende Rolle. Er ist ein uraltes Konservierungs- und Lebensmittel und gehört zu den gesündesten Nahrungsmitteln, die wir kennen. Erwähnt wird Essig in alten Überlieferungen, die bis zu 7 000 Jahre zurückgehen. Essig gehört seit Jahrtausenden zur Geschichte der Produkte natürlicher Herkunft, dies erfreut sich gerade in jüngster Zeit wieder einer besonderen Beliebtheit. Besonders dann, wenn bei der Herstellung  auf schonendes Verfahren Wert gelegt wird.

Um das Jahr 400 vor Christi wurde Essig zu einem der ersten Arzneimittel der neuen Medizin. Heute werden die traditionellen, hochwertigen Fruchtessige immer öfters als Speisenwürzen in Rezepten vorgestellt.

Jede alkoholische Flüssigkeit kann zu Essig vergoren werden. So werden bei den Fruchtessigen frische Früchte gepresst und anschließend zu Alkohol vergoren. Der besondere Vorteil  ist, dass die Essigbakterien verschwinden. Zurück bleibt nicht nur eine Essigsäurelösung, das Endprodukt behält alle Inhaltsstoffe, die zuvor den Saft der Traube oder der Frucht auszeichnet.

Zum Schluss dieses aufschlussreichen Vortrages verteilte Frau Kern noch Informationsblätter mit Verwendungs-möglichkeiten und leckeren Rezeptanregungen.

 

 

Einen Kommentar schreiben