Die Frauen der Bundespräsidenten

In der Verfassung sind sie nicht vorgesehen, sie tragen keinen offiziellen Titel und bekommen für ihre Arbeit keinen Lohn. Trotzdem sind die First Ladies der Bundesrepublik ein wichtiger Teil der Politik.

Ein Rückblick auf das private und politische Leben der Frauen an der Seite der Bundes- präsidenten gewährt Einblick in das anspruchsvolle, nicht immer leichte Leben von Elly Heuss-Knapp bis hin zu Elke Büdenbender.

Zu diesem sehr interessanten und mit lustigen Anekdoten gespickten Vortrag war am Montag- nachmittag Frau Dr. Karin de la Roi-Frey bei uns zu Gast. Zu jeder Dame, die auf einem von ihr verteilten Arbeits-Blatt abgebildetet war,  gab es  Interessantes zu berichten.

Dabei wurde auch viel Bekanntes wieder auf-gefrischt. Da ging es um den Amtssitz der Bundes-präsidenten, die Villa Hammer- schmidt. Die Einrichtung wurde aus dem gesamten Bundesgebiet zusammengetragen.  Wir erfuhren von der vergessenen First Lady Hedwig Heuss. Sie war nach dem Tode von Elly Heuss-Knapp (diese war die Gründerin des Müttergenesungs- werkes) an der Seite von Theodor Heuss. Frau Herzog ist durch ihr Kochbuch bekannt. Christina Rau beherrscht u. a. Fallschirmspringen, Tauchen und Windsurfen. Mildred Scheel gründete die Deutsche Krebshilfe und Eva Luise Köhler gründete Achse (Allianz chronisch seltener Erkrankungen).

Nach dem spannenden und kurzweiligen Vor- trag gab es Kaffee und leckeren selbstgebackenen Kuchen. Somit konnten ca. 50 Frauen – darunter sogar 1 LandMann einen schönen Nachmittag verbuchen.

Einen Kommentar schreiben