Bienengift gegen Rheuma und Arthrose

Am 31.01.2018 hat Daniel Stecher aus der Traditionsimkerei Schlosswald in Oberrot über das Thema Rheuma, Arthrose und Gelenkerkrankungen sanft und natürlich lindern referiert.  Die Anwendung von Bienengift zu therapeutischen Zwecken reicht bis in die Antike zurück. In China wie auch in Japan und Korea hat die Bienengifttherapie eine über 3000 Jahre währende Tradition. Propolis, Gelee Royal, Honig Blütenpollen sind Schätze aus dem Bienenstock und können als natürliches Heilmittel erfolgreich mit wenigen Nebenwirkungen eingesetzt werden.

 

Herr Stecher erklärte den Mötzinger LandFrauen  die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der Produkte, wie z. Beispiel Virenbekämpfung, Stärkung des Immunsystems Wundheilung, Lippenherpes, Gelenkentzündung  und vieles mehr. Die Produkte gibt es in Form von Salben, Tinkturen.

Abgesehen von der Anwendung im medizinischen Bereich ist eines klar,  die Honigbiene ist unersetzbar. Ohne sie hätten wir kein Obst oder Gemüse, denn sie bestäubt rund 80 Prozent aller Pflanzen. Zusätzlich machen  Honig, Propolis und Bienengift den Bienenstock zu einem wahren Medizinschrank.

Zum Schluss bedankte sich unsere Vorsitzende Heidi Morlok, bei Herrn Stecher für den lehrreichen und hochinteressanten Vortrag mit einem Präsent.

Einen Kommentar schreiben