Geschichte der Frauenarbeits – und Haushaltungsschulen (1902 – 1970) am Beispiel Herrenberg von Frau Dr.Claudia Nowak

Die Frauenarbeitsschule wurde 1868 in Reutlingen gegründet. Töchter vom höheren Bürgertum sollten in weiblichen Handarbeiten jeder Art ausgebildet werden.  Für das Leben war es gut, wenn man nähen und flicken konnte. Nach einem Beschluss des Gemeinderats wurde 1902 in Herrenberg diese Schule als städtische Anstalt gegründet. Im Volksmund Knopflochkaserne genannt.  Auf dem Stundenplan stand ab 1942 neben Nähen und Handarbeit auch Hausarbeit mit Waschen und Bügeln. Gartenbau, Rechnen und Buchhaltung erhielt später mit der Zeit immer mehr Bedeutung. Viele junge Frauen kehrten als Lehrerinnen an diese Schulen zurück.

Einen Kommentar schreiben