„Liebe Leute groß und klein“ – das altbekannte Poesiealbum

Heute hatten wir wieder einen richtig schönen Nachmittag. Ute Mergel war mit einem spannenden und unterhaltsamen Vortrag über das Poesiealbum, das bereits seit 400 Jahren existiert, zu uns in die voll besetzte Seniorentagesstätte gekommen.

Ursprünglich wurde dieses Poesiealbum beim Adel als Stamm- bzw. Wappenbuch geführt. Vor 200 Jahren wurde es vom normalen Bürgertum entdeckt und besonders von den Mädchen beschrieben. Bei den Studenten wurde es Freundschaftsbuch genannt.  Erst 1960 hat es den Namen Poesie-Album erhalten.

Die Themen im Poesiealbum beinhalten Liebe, Freundschaft, Treue, Lebensweisheiten, Erinnerungen. Sehr oft wird „Vergißmeinnicht“ und „vergiß niemals die Heimat“ erwähnt. Die eingetragenen Albumsprüche reimen sich meistens und wurden mit Blumen-, Engel- und Herzensbildern bemalt bzw. mit Glanzaufklebebildern oder wunderschönen Scherenschnitten verziert. Das Poesiealbum sagt aus, dass Freunde bzw. Freundschaften für alle Menschen sehr wichtig sind.

Ein ganz besonderer Spruch wurde einer Gertrud von ihrer Ahne, Jahrgang 1877, ins Album geschrieben. Dieser lautet: Gertrud, lern die Menschen kennen, denn sie sind veränderlich. Die dich heute Freundin nennen, schimpfen morgen über dich.

Auch heute gibt es noch das Poesiealbum – allerdings sieht dieses mehr wie ein Steckbrief (Facebook) aus. Doch immerhin existiert es auch in der heutigen Zeit.

Nach diesem interessanten und erfrischenden Vortrag wurden bei Kaffee und Kuchen noch rege Gespräche geführt und viele schöne Erinnerungen mit den mitgebrachten eigenen Poesiealben ausgetauscht sowie die bekanntesten Albumverse aufgesagt.

Einen Kommentar schreiben