Erfahrungsaustausch Alt und Jung

Stadtjugendreferent Stephan Wensauer und Jugendtreffleiterin Lena Sülzle berichteten uns über die Arbeit mit den Schülern im Jugendtreff. Das Stadtjugendreferat besteht aus den Mitarbeitern der Schulsozialarbeit, der Offenen Jugendarbeit und der Mobilen Jugendarbeit. Der Jugendtreff ist eine städtische Einrichtung mit Kulturellen und pädagogischen Angeboten für Kinder und Jugendliche. Die SozialpädagogInnen und SozialarbeiterInnen sind angestellte bei der Stadt Rutesheim. In der offenen Arbeit im Jugendtreff können die Schüler ihre Mittagspause verbringen, eine kleine Mahlzeit einnehmen. Ihre Freizeit verbringen bei Spiele und Bastelangebote. Während der Schulferien bietet das Stadtjugendreferat für die Schüler verschiedene Freizeitangebote an.

Herr Wensauer und Frau Sülzle berichteten über die aktuelle Jugendarbeit. Die beiden erläuterten über die Entwicklung in der städtischen Kinder und Jugendarbeit in den vergangenen Jahrzehnten. Vieles hat sich von früher verändert. Wir waren sehr beeindruckt von der Vielfalt von Angeboten. Das ganze wurde Umrahmt mit einer Bildershow, die die Vielseitigkeit der Angebote aufzeigte.

Rechtzeitig zur Pause in der wir uns mit Kaffee und Kuchen stärkten, kamen die Mädels von der GirlsOnly Gruppe mit Edith Niederle. Wir hatten an die Girls viele Fragen die sie gerne beantworteten. Sie berichteten von ihren Hobbies, ihrer Freizeit und den Herausforderungen in der Schule. Sie brachten uns ein selbst gestaltetes Graffitibild mit, das sie uns als Dankeschön für die Einladung da liesen. Auch wir LandFrauen erzählten den Mädchen von unserer Jugend und über die Arbeit der LandFrauen.

Vielen Dank an das Jugendtreff und Jugendreferat mit den GirlsOnly für diesen unterhaltsamen Nachmittag.

Einen Kommentar schreiben