Tagesausflug Schweinemuseum im „Stuttgarter Schlachthof“ und dem Stuttgarter Flughafen


k-lf-tcm-836.JPGk-lf-tcm-746.JPGk-lf-tcm-837.JPGBei strahlendem Sonnenschein starteten wir mit dem Bus zu unserem Frühjahrsausflug Richtung Stuttgart. Unser erstes Ziel war das weltgrößte Schweinemuseum im „Stuttgarter Schlachthof“. k-lf-tcm-742.JPGDort waren wir zu einer Führung in zwei Gruppen angemeldet. Unglaublich, was wir da zu sehen bekamen.k-lf-tcm-822.JPG k-lf-tcm-815.JPG 45000 Exemplare Schweine konnte man bestaunen. Auf drei Stockwerke verteilt sind diese in verschiedene Themenbereiche  ausgestellt. k-lf-tcm-844.JPGk-lf-tcm-772.JPGVom Sparschwein bis hin zu  antiken Sammlerstücken gab es allerhand über das borstige Tier zu sehen und erfahren.k-lf-tcm-763.JPG Zum Beispiel der Schweinetresor beinhaltet mehr als 2000 Sparschweine. k-lf-tcm-795.JPGOder das Schweinelabor : ein lebensgroßes Schweineskelett, siamesische Schweinezwillinge und zahlreiche andere, faszinierende Exponate rund um Biologie und Physiologie unserer borstigen Freunde machen das Labor nicht nur für Schulklassen und Hobbybiologen interessant.k-lf-tcm-765.JPG
Frau Erika Wilhelmer, Stuttgarter Gastronomin und leidenschaftliche Sammlerin hat jedes „Schweinische Teil“ über viele Jahre eigens gesammelt . k-lf-tcm-812.JPGk-lf-tcm-833.JPGWenn Schweine auf Reisen gehen, – dann landen Sie im SchweineMuseum von Erika Wilhelmer!k-lf-tcm-827.JPG
Eine riesige Auswahl an Schweine-Exponaten von den entlegendsten Flecken unseres Planeten. Vom Touristen-Kitsch-Schwein in der venezianischen Gondel bis hin zu rituellen Schweinemasken aus Bali  – hier findet sich Wissenswertes über die verschiedenen Bedeutungen der Schweine in den Kulturen dieser Erde. Zum Beispiel gibt es  in Dänemark mehr Schweine als Menschen . Oder dass in Afghanistan tatsächlich nur ein einziges Schwein lebt, während die Chinesen mit 490 Millionen fast die Hälfte aller weltweit gehaltenen Schweine besitzen? Nicht nur Freunde von schweinischem Kitsch und Kultur kommen im ehemaligen Verwaltungsgebäude des Stuttgarter Schlachthofs auf ihre Kosten. Leckere, schweinische Spezialitäten im Biergarten laden  nach der Führung zum Verweilen ein.k-lf-tcm-860.JPGk-lf-tcm-853.JPG

Dann ging es weiter zum Stuttgarter Flughafen.k-lf-tcm-885.JPGk-lf-tcm-871.JPGk-lf-tcm-872.JPGAuch hier waren wir zu einer Führung angemeldet. k-lf-tcm-887.JPGNach einer kurzen Begrüßung und einem Kurzfilm ging es zu Fuß weiter zu den Terminals. k-lf-tcm-883.JPG k-lf-tcm-900.JPGNachdem  alle die Sicherheitskontrolle passiert hatten fuhren wir mit dem Bus zur Halle der Flughafenfeuerwehr. k-lf-tcm-910.JPGDiese durften wir  besichtigen und erfuhren so Manches über den Arbeitsalltag der Feuerwehrmänner.k-lf-tcm-927.JPGk-lf-tcm-929.JPGk-lf-tcm-931.JPG

Bei der Flughafenfeuerwehr Stuttgart sind zur Zeit 76 Feuerwehrangehörige als hauptamtliche Kräfte beschäftigt.
Zur Sicherstellung des Dienstbetriebes und einer ordnungsgemäßen Aufgabenerfüllung versehen zwei Wachschichten jeweils 24 Stunden-Schichtdienst, um im Ernstfall immer eingreifen zu können. Die Stiefel stehen für hierfür bereit, sodass man nur noch hineinspringen muss.k-k-lf-tcm-928.JPG Die Schichten lösen sich  gegenseitig ab. Die Führung war sehr interessant.

Nach der Einkehr zum Abendessen im „Stuttgarter Stäffele“, einem sehenswerten Restaurant fuhren wir mit tollen Eindrücken beladen wieder nach Hause.k-lf-tcm-961.JPGk-lf-tcm-971.JPG

Und wieder ging ein schöner Tag zu Ende.

Einen Kommentar schreiben