Die Zwiebel: weißes Kraftwerk mit bemerkenswertem Wirkpotenzial

Dieses ‚Thema interessierte viele unserer Frauen, sowie auch Gäste. Unsere Vorsitzende Gretel Beyerle durfte einen vollbesetzten Raum begrüssen, der wie immer liebevoll geschmückt war. Man konnte schon ein wenig den Frühling ahnen. Die Referentin Antonia Rose beschrieb die Zwiebel als eine der ältesten Kulturpflanzen. Seit 5000 Jahren kennt man sie als Heil- und Gemüsepflanze.Sie stammt ursprünglich aus Asien – China, Indien und Ägypten, bis sie  die Römer zu uns nach Europa brachten. Sie wurde in  Klöstern kultiviert und fand Verwendung in der Klosterheilkunde. Die Liste der Heilwirkungen ist enorm. Auch in  unserer Küche sollte die Zwiebel mehr zum Einsatz kommen. Was wäre der köstliche Rostbraten ohne Zwiebel? In der mediterranen Küche ist sie fester Bestandteil. Da wir uns alle doch gesund und wohl fühlen möchten, wäre es eine Überlegung wert,  die Zwiebel öfters in unseren Speiseplan zu integrieren oder als heilsamen Saft -vielleicht mit Honig – uns zugute kommen zu lassen. Hinterher gab es noch eine längere Diskussionsrunde. Die Vorsitzende bedankte sich im Namen aller recht herzlich bei Frau Antonia Rose mit einem kleinen Geschenk.  Mit Kaffee und Hefezopf liessen wir den Nachmittag ausklingen.

Einen Kommentar schreiben