Programm-Vorstellung und Hygieneschulung

Unsere erste Veranstaltung nach der Sommerpause begann mit der Vorstellung des Bildungsprogramms 2014/2015 und Besprechung der einzelnen Programmpunkte durch Ilse Kerber.

Marga Doll hatte noch folgende ergänzende Informationen:

– Erhöhung des Mitgliedsbeitrag auf 30 € ab 01.01.2015. Eine schriftliche Information des Landesverbands an die Mitglieder ist vorgesehen.

– Der Kreisverband Böblingen bietet 2015 eine Reise mit Partner nach Polen und eine Reise nur für LandFrauen in die Würzburger Ecke an. Flyer stehen nach dem Herbstseminar Anfang November (10.11.14) zur Verfügung.

Danach wurden wir von Ilse Kerber über die Hygienevorschriften zur Vermeidung von Lebensmittelinfektionen bei Vereinsfesten, Freizeiten oder ähnlichen Veranstaltungen belehrt. Die Hygieneleitlinien, aufgeteilt in 3 Bereiche, wurden eingehend besprochen und mittels der Anwesenheitsliste dokumentiert.

k-20140917-001.JPG

Die Zeitzeugin Dina Röckle erzählte uns nun die Geschichte von der Entstehung des Martha-Johanna-Hauses in Leonberg. An der Seite von Johanna Bartels und Martha Armbrust gehörte Dina zu dem Kreis der Frauen, die während der amerikanischen Besatzung durch den Bazar-Verkauf von Kleidung etc. aus Amerika oder mit Unterstützung ansässiger Firmen (z.B. Hausschuhe der Firma Sauerwein) Geld für dieses Vorhaben ansammelten. Bis zur Einweihung des Kindertagheimes im Jahr 1953 war es ein großes Stück Arbeit, die alle Beteiligten mit Freude erfüllten. Ihre Erinnerungen trug Dina in herzerfrischender Weise meist in Reim-Form vor und beantwortete zwischendurch gerne die auftretenden Fragen. Mit der Anmerkung, dass es für sie eine sehr schöne Zeit war und sie diese Erfahrungen nicht missen möchte, beendete sie ihre interessante Erzählung. Als Dankeschön überreichte Ilse einen Blumengruß.

k-20140917-002.JPG

Einen Kommentar schreiben