Bildungsfahrt nach Hauenstein

Unser Bus startete am 09.03.2017 um 8,00 Uhr nach Hauenstein in der Pfalz ins Schuhmuseum. Mit einer guten Führung machten wir eine Zeitreise in die Zauberhafte Welt der Schuhe. 1886 gründeten die Gebrüder Seibel die erste Fabrik, in der handbetriebene Maschinen zum Einsatz kamen. Schon seit 1870 arbeitete man in Hauenstein in Heimarbeit für die Pirmasenser Fabrikanten. Die Schuherstellung begann schon um 1800 in Pirmasens, als Beschäftigung entlassener Soldaten. In der Schuhwerkstatt konnten wir das Werkzeug bestaunen, sie war komplett von der damaligen Zeit eingerichtet. In den Jahren vor dem ersten Weltkrieg erlebte die Hauensteiner Schuhindustrie einen rasanten Aufschwung. Über 1000 Arbeiterinnen und Arbeiter waren 1914 in 20 Fabriken beschäftigt. Mit dem Gläsernen Aufzug gelangten wir in das dritte Obergeschoss, wo die faszinierende Ernst Tillmann Sammlung zu sehen ist. Eine private Schuhsammlung die aus weit über 5000 Paar Schuhen besteht. Schuhe aus allen Erdteilen und von zwei Jahrtausenden, jeder Schuh erzählt eine eigene faszinierende Geschichte. Alles getragene Schuhe, vom einfachen Schlupfschuh bis zum aufwendigen Schnabelschuh zeigt die Ausstellung die Vielfalt einer längst vergessenen Schuhmode.   Römische Sandale um 200 n.Chr. Lotus-Schuhe aus China (die gebundenen Füße), Wehrmannsstiefel, einen Pferdeschuh, Stelzenschuhe aus Japan. Je höher die Stelze desto wohlhabender der Besitzer. Und noch viele andere. Einzigartig ist die Sammlung von Prominenten Schuhen. Hier nur einige erwähnt, Helmut Kohl, Angela Merkel, Boris Becker, Thomas Gottschalk. Gleich am Eingang steht das größte Paar Schuhe der Welt. 10,80 Meter groß müsste der Riese sein um diese Schuhe zu tragen. Im zweiten Obergeschoss werden die verschiedenen Arbeitsgänge der Schuhherstellung in einer Fabrik dokumentiert. Die hierbei verwendeten Maschinen, alle noch voll funktionsfähig in voller Aktion zu bewundern, wurden über ein Transmissionssystem von einer Dampfmaschine mit Energie versorgt. Nach diesem sehr interessanten Rundgang liesen wir uns das Mittagessen schmecken. Anschließend hatten wir Zeit zur freien Verfügung um in der Schuh-Meile mit über 25 Schuhgeschäften einzukaufen. Das hat Spaß gemacht, jeder hat eigekauft, (nicht nur ein Paar Schuhe). Gegen 16,00 Uhr machten wir uns auf den Heimweg. Unterwegs machten wir noch Halt in Bad Bergzabern für eine Kaffeepause und waren um 17,30 Uhr nach einer sehr interessanten Lehrfahrt wieder in Rutesheim.

Einen Kommentar schreiben